DBV im Gespräch mit Spitzenvertretern der deutschen Molkereiwirtschaft

Pressemitteilung
14.01.2021
Marktlage, Produktionsstandards und Branchenkommunikation im Fokus

(DBV) Im Vorfeld der Internationalen Grünen Woche trafen sich am heutigen Donnerstag die Spitzenvertreter der deutschen Molkereiwirtschaft mit Vertretern des Deutschen Bauernverbandes zu einem Meinungsaustausch. Auf der Agenda des Gesprächs stand die aktuelle Lage am Milchmarkt sowie die damit einhergehende angespannte wirtschaftliche Situation auf vielen Milchviehbetrieben. Außerdem wurde die weitere Entwicklung und Honorierung von Produktionsstandards sowie der anstehende Start der Branchenkommunikation erörtert.


Die Teilnehmer des Gesprächs waren sich einig, dass ein Wertewandel im Lebensmittelhandel notwendig ist, wenn aus den jüngsten öffentlichen Bekenntnissen zum partnerschaftlichen Umgang in der Lebensmittelkette tatsächlich eine Förderung der heimischen Landwirtschaft resultieren soll. In diesem Zusammenhang muss unter anderem die Weiterentwicklung von Produktionsstandards auf Augenhöhe mit allen Partnern der Lebensmittelkette verhandelt werden. Hierbei ist sicherzustellen, dass höhere Produktionskosten für die Umsetzung steigender Anforderungen den Milcherzeugern auch verlässlich und langfristig finanziert werden. Dies soll bei den laufenden Verhandlungen zur Etablierung von „QM Tierwohl“ und einer „Initiative Tierwohl Rindfleisch“ in den kommenden Wochen verstärkt Beachtung finden. Der Zugang zu diesen Tierwohlprogrammen ist allen interessierten Rinderhaltern grundsätzlich zu ermöglichen, um das Ziel einer hohen Marktdurchdringung zu erreichen, wenn die entsprechende Nachfrage des Verbrauchers dies erlaubt.

Die notwendigen organisatorischen Punkte zur Etablierung der nationalen Branchenkommunikation des Milchsektors werden derzeit abgearbeitet. Noch im 1. Quartal 2021 sollen die Kommunikationsaktivitäten aufgenommen werden.

AutorDeutscher BauernverbandRückfragen anDBV-PressestelleTelefon030-31904-240AnschriftClaire-Waldoff-Str. 7, 10117 BerlinCopyrightDBVE-Mailpresse@bauernverband.netHomepagewww.bauernverband.deTwitter@Bauern_VerbandFacebook@DieDeutschenBauern

Veröffentlicht unter News

Stellungnahme von Präsident Martin Lüdeke zur Änderung der Hamburger Dünge-Verordnung

Sehr geehrter Herr Senator Kerstan,

der Hamburger Senat möchte am Dienstag, den 12. Januar 2021 die Änderung der Hamburger Dünge-VO verabschieden. Dazu nehmen wir wie folgt Stellung:

Für den BVHH Bauernverband Hamburg e.V. ist der Schutz unserer Umwelt und die Gewährleistung einer einwandfreien Trinkwasserqualität eine Selbstverständlichkeit. Dies belegen eindrucksvoll die guten Messwerte nahezu aller Hamburger Brunnen. Dieser Erfolg beruht vor allem auf dem professionellen Düngungsmanagement der hiesigen Landwirte, unterstützt durch die langjährige Zusammenarbeit mit „Hamburg Wasser“.

Auf der großen Bauerndemo 2019 auf dem Gänsemarkt fand die bundesweit sehr kontrovers geführte Diskussion über die neuerliche Verschärfung der Düngungsregeln mitten in der Hamburger Innenstadt einen ihrer Höhepunkte. Die Problematik um die Nitratmessstellen/-Werte, die 20 % Unterdüngung in Roten Gebiete u.v.a.m. wurde den anwesenden Umweltminister/Innen der Bundesländer eindrucksvoll und lautstark deutlich gemacht. Der BVHH hat daraufhin einen sehr hartnäckigen und intensiven Dialog mit der Hamburger Politik und Verwaltung geführt. Das Ergebnis dieses konstruktiven Prozesses findet nunmehr ihren Abschluss in der neuerlichen Hamburger Düngeverordnung.

Mit der länderspezifischen Binnendifferenzierung setzt Hamburg nunmehr die Bundesdüngeverordnung in Länderrecht um. Im Ergebnis reduzieren sich die roten Gebiete
(= Nitrat belastete Gebiete) ganz erheblich auf jetzt nur noch ca. 0,5 % der Hamburger Nutzfläche. Auf eine Phosphatkulisse kann gänzlich verzichtet werden. Das sind gute Nachrichten für die Hamburger Bauern!

Der Bauernverband Hamburg e.V. erkennt die Änderung der Hamburgischen Dünge-Verordnung grundsätzlich an. Mit der Umsetzung der obligaten Binnendifferenzierung am 12. Januar 2021 kommt der Senat der Kernforderung des BVHH nach einer zügigen Umsetzung nach. Dies begrüßen wir sehr.

Der BVHH fordert im Sinne des Grundwasserschutzes, alle Ursachen, die zu den belastenden Messergebnissen in den verbleibenden „roten Gebieten“ beigetragen haben, vorbehaltlos und umfassend zu analysieren. Für die zukünftige Sicherung des sehr guten Hamburger Trinkwassers erbittet der Hamburger Bauernverband eine Ausweitung der erfolgreichen Wasserschutzgebietsberatung auf ganz Hamburg.

Der BVHH bedankt sich für den konstruktiven und zielorientierten Dialog mit den Fachabteilungen der BUKEA. Wir sind überzeugt davon, dass wir die Herausforderungen zwischen den Anforderungen einer modernen Landwirtschaft und den Notwendigkeiten des Natur- und Umweltschutzes mit dem jetzt eingeschlagenen Weg gemeinsam meistern werden.

Beste Grüße

     (Präsident)

.

Agrarpolitische Spitzenrunde zum Jahresauftakt am 14. Januar 2021, live ab 18:00!

Der traditionelle, agrarpolitische Jahresauftakt des Deutschen Bauernverbandes ist in diesem Jahr ein echtes Highlight. Anlässlich der „Internationalen Grünen Woche digital“ ist es, zum Start ins Superwahljahr 2021, gelungen, die erste Gesprächsrunde mit den Spitzen der im Bundestag vertretenen Parteien und Fraktionen zusammenzustellen. Sie werden in einer digitalen Talkrunde einen ersten Ausblick auf die Bundestagswahl und die damit verbundenen agrarpolitischen Weichenstellungen geben. Wie soll es weitergehen mit der deutschen Landwirtschaft und mit welchen Ideen kann eine tragfähige Balance zwischen Ökologie und Ökonomie geschaffen werden? Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied werden mit kurzen Statements das agrarpolitische Jahr einleiten.

Die folgenden Politiker diskutieren in der digitalen Gesprächsrunde:

Ralph Brinkhaus, MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Dr. Matthias Miersch, MdB, Stv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Stephan Protschka, MdB, Agrarpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Christian Lindner, MdB, Parteivorsitzender der FDP und Vorsitzender der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag

Dr. Dietmar Bartsch, MdB, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag

Robert Habeck, Parteivorsitzender Bündnis 90/Die Grünen

Zeit: Donnerstag, 14.01.2021 um 18:00 Uhr

Ort/Ausstrahlung:

Twitter live: https://twitter.com/Bauern_Verband

Facebook live: https://www.facebook.com/DieDeutschenBauern

Youtube: https://www.youtube.com/user/DieDeutschenBauern

Homepage: www.bauernverband.de

Veröffentlicht unter News