Bauernverband Hamburg feiert gelungenen 3. Bauerntag

Erster Bürgermeister Olaf Scholz gratuliert Ehrenpräsident Heinz Behrmann

Der dritte Hamburger Bauerntag war ein voller Erfolg. Bei herrlichstem Sonnenschein konnten die Organisatoren des Bauernverbandes Hamburg am 14.Juni 2017 neben den vielen eigenen Mitgliedern zahlreiche prominente Gäste begrüßen. Neben Gastredner Werner Schwarz (Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes) sind die Präsidenten Karsten Schmal (Hessischer Bauernverband), Detlef Kurreck (Bauernverband Mecklenburg- Vorpommern), Hilmer Garbade (Bremischer Bauernverband) sowie Vizepräsident Peter Lüschow (Bauernverband Schleswig-Holstein angereist. Zahlreiche Vorsitzende der benachbarten Kreisverbände aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein waren ebenso gekommen wie Vertreter aus der Politik, den Behörden und befreundeten Verbänden. Alle wollten vor allem eines – unserem langjährigen Präsidenten Heinz Behrmann die Ehre erweisen und gemeinsam mit Ihm seine Ernennung zum Ehrenpräsidenten feiern.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Der Besuch des Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg wurde dabei als besondere Ehre und Zeichen seiner Anerkennung für die Leistungen der Hamburger Landwirtschaft und seines Verbandes empfunden. Dies war mittlerweile das dritte Treffen des BVHH mit dem Ersten Bürgermeister innerhalb eines Jahres. Das Olaf Scholz ausgerechnet am Tag des Hamburger Bauerntages seinen 59sten Geburtstag feierte, wurde typisch hanseatisch auf charmante Art nur so ganz nebenbei zur Kenntnis genommen.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Trotz der langen Liste der vortragenden Redner wurde der Abend von allen Gästen und Besuchern durchweg als äußerst kurzweilig empfunden.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Die Moderation des Bauerntages übernahm Geschäftsführer Dr. Carsten Bargmann, der auf humorvolle und kurzweilige Art durch den Abend führte.

 

 

 

 

 

Bürgermeister Olaf Scholz betonte in seinem Grußwort die Leistungen seiner Agrarabteilung und das Bekenntnis der Stadt Hamburg zu seiner Landwirtschaft:  „Hamburg braucht seine Landwirtschaft, Hamburg steht zu seiner Landwirtschaft“.

 

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Bischöfin Kerstin Fehrs betonte in ihrem begeistert vorgetragenen Grußwort die Bedeutung der Bauern für die Sicherstellung qualitativ hochwertiger und so vielfältiger Nahrungsmittel. Sowohl Angela Becker, 1. Vorsitzende des Hamburger Landfrauenverbandes als auch Andreas Kröger, Präsident der Landwirtschaftskammer fanden die richtigen Worte und lobten vor allem die hervorragenden Leistungen, die Heinz Behrmann während seiner Präsidentschaft für den Berufsstand erbracht hat.

 

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Großen Dank und Respekt sprach auch Präsident Martin Lüdeke seinem Vorgänger Heinz Behrmann aus. In seinem äußerst unterhaltsam vorgetragenen Grußwort brachte Martin Lüdeke mit der einen oder anderen Anekdote aus der gemeinsamen Vorstandsarbeit den Saal zum Lachen. So erzählte er von einem „BUS“-Rhetorik-Seminar, in dem jeder Teilnehmer 3 Minuten aus dem Steggreif einen Vortrag über ein per Los gezogenes Thema halten musste. Martin Lüdeke wird es nie vergessen, wie Heinz Behrmann das Los „Italienische Schuhe“ gezogen hat und dann spontan 10 Minuten ohne Unterbrechung über dieses Thema referieren konnte.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Werner Schwarz erinnerte in seinem Grußwort daran, welche Leistungen Heinz Behrmann auch auf nationaler Ebene für den Deutschen Bauernverband erbracht hat. In seiner achtjährigen Präsidentschaft sind die Verbände in Schleswig-Holstein und Hamburg eng aneinandergerückt. Beide profitieren bis heute sehr stark davon.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Ein sichtlich gerührter Heinz Behrmann hat in seinem Dankeswort noch einmal einen eindrucksvollen Rückblick auf die Zeit seiner Präsidentschaft geworfen. Neben dem Dank an alle Vorstands- und auch die Berufskollegen hat er noch einmal seinen persönlichen Dank an seine Ehefrau Meike sowie seine Kinder für die stete Unterstützung ausgesprochen.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Zur tollen Atmosphäre des Bauerntages passte das anschließende Tischgebet und die Segnung durch die Bischöfin Kerstin Fehrs. Angesteckt durch die gute Stimmung ließ sie es sich nicht nehmen, gemeinsam mit allen Gästen und Besuchern einen gemeinsamen Kanon anzustimmen.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

 

 

 

 

 

 

 

Das gemeinsame Abendessen hat allen Gästen gut gemundet. Trotz einer langen Schlange vor dem Buffet ging es doch recht flott voran. Viele nutzen die Zeit für ein informatives Gespräch mit den zahlreichen Firmen, die ihre Informationsstände auf dem Gelände errichtet haben. Beeindruckend war auch die Ausstellung neuester und modernster Traktoren und Anbaugeräte auf dem Außengelände des Brennerhofes. Die ausstellenden Firmen unterstützen den Hamburger Bauerntag auch finanziell. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Sponsoren.

Nach dem leckeren Essen hielt Werner Schwarz einen topaktuellen Vortrag zu den derzeit aktuellsten Themen der Landwirtschaft. Unter dem Leitsatz „Wegducken geht nicht“ sprach Werner Schwarz brandaktuelle Themen wie Tierwohl, Pflanzenschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Imagepflege an und zeigt Lösungen auf, wie sich die Landwirtschaft dem stellen sollte.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Den offiziellen Teil des Abends beendete Anja Siemers vom Vorstand des BVHH mit einer sehr persönlichen Dankesrede an Heinz Behrmann.

Bauernverband Hamburg © Andre Poling

Bauernverband Hamburg
© Andre Poling

Einen Sonderapplaus erhielt das Serviceteam des Bauernverbandes Hamburg. Unter Leitung des Vorstandes Mathias habe die Töchter und Söhne aus den eigenen Reihen des Bauernverbandes den Getränkeservice an diesem Abend gekonnt und äußerst professionell übernommen.

Es ist weit nach Mitternacht geworden, bis die letzten Gäste gegangen. Alle waren sich einig, dass der 3. Hamburger Bauerntag eine erfolgreiche Veranstaltung und äußerst würdige Verabschiedung unsere Ehrenpräsident Heinz Behrmann war. Der Bauernverband Hamburg hofft, dass Heinz Behrmann uns auch zukünftig mit seiner Erfahrung und seinem Rat zur Seite stehen wird

Deutscher Bauerntag 2017 im Zeichen des Wahljahres

DBV-Pressemitteilung vom 24.05.17

Wirtschafts- und agrarpolitische Positionen stehen im Mittelpunkt

(DBV) Der Deutsche Bauerntag 2017 (28. und 29. Juni 2017) wird ganz im Zeichen der Politik und des Wahljahres 2017 stehen. Die Positionierungen der Parteien zur Europa-, Wirtschafts- und Agrarpolitik für die nächste Legislaturperiode sind Schwerpunktthema dieses Bauerntages in Berlin, der unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ steht. Das Wahljahr 2017 bringt wichtige Weichenstellungen für die Bauernfamilien. In der kommenden Legislaturperiode stehen Entscheidungen an über Europas Zukunft, die Gestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik und die zukünftige Ausrichtung der Tierhaltung in Deutschland. Delegierte und Gäste werden ihre agrarpolitischen Vorstellungen und Positionen mit denen der im Bundestag vertretenden Parteien diskutieren. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird zu Beginn des Deutschen Bauerntages eine Ansprache halten.

Anschließend werden in einer Podiumsdiskussion die Positionen der im Bundestag vertretenden Parteien zur Agrar-, Umwelt- und Verbraucherschutzpolitik vorgestellt und erörtert. Gitta Connemann, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Marlene Mortler, stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landesgruppe, Ute Vogt, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und der Vorsitzenden der Fraktion der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, sowie Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linken, werden Stellung beziehen. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von der Journalistin Michaela Kolster vom Nachrichtensender Phoenix.

Am zweiten Tag werden EU-Kommissar Günther Oettinger und Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt auf dem Deutschen Bauerntag mit der DBV-Mitgliederversammlung erwartet. Zudem findet die Ehrung der Sieger des diesjährigen Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend in den fünf grünen Berufen durch DBV-Präsident Rukwied und dem Bundesminister statt. Auch der Ausbildungsbetrieb des Jahres 2017 wird für besonders qualifizierte Ausbildung des landwirtschaftlichen Berufsnachwuchses geehrt.

Olaf Scholz besucht Präsident Martin Lüdeke in Curslack

Sehr freundschaftliches und konstruktives Treffen mit dem Ersten Bürgermeister

Präsident Martin Lüdeke und der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg haben sich im August 2016 erstmalig im Hamburger Rathaus persönlich
kennengelernt. Nun hat Olaf Scholz seinen damals angekündigten Gegenbesuch
in die Vier- und Marschlanden in die Tat umgesetzt. Am 27. April haben sich der Erste Bürgermeister und der Erste Bauer Hamburgs zunächst im Betrieb Lüdeke in Cúrslack getroffen. Da vor allem dringende Sachthemen besprochen werden sollten, fand der Besuch auf Wunsch des Bauernverbandes Hamburg bewußt in kleiner Runde ohne großen Presseaufmarsch statt. Olaf Scholz wurde vom Leiter der Agrarabteilung der BWVI Markus Pitz begleitet, die Interessen des BVHH wurden neben Martin Lüdeke durch die Vorstände Jochen Quast und Heinz Cordes sowie Heiko Wörmbke vertreten, dessen Betrieb ebenfalls auf dem Besuchsprogramm stand.

IMG_9926a

Heiko Wörmbke, Jochen Quast, Markus Pitz, Heinz Cordes, Olaf Scholz, Martin Lüdeke

Nach der Besichtigung des Hofes Lüdeke konnten auf einem halbstündigen Feld- rundgang bei herrlichstem Sonnenschein die Leistungen der Hamburger Landwirte aber auch deren aktuellen Sorgen vor Ort besprochen und sichtbar gemacht werden.
Schwerpunktthemen waren vor allem Ökostrom, Windenergie, extensive Grünland-bewirtschaftung sowie die für Hamburg charakteristische Flächenstruktur der hiesigen landwirtschaftlichen Flächen. Wie bestellt landet bei Thema „Landwirte sind die besseren Naturschützer“ ein Storch vor den Augen der Beuscher auf einer Wiese und begab sich dort auf Futtersuche.
IMG_9936                            Martin Lüdeke und Olaf Scholz „auf Augenhöhe“

Der Feldrundgang endet auf dem Betrieb von Heike Wörmbke, wo zunächst der neue Rinderstall begutachtet wurde. Abschliessend wurde bei Kaffee und Kuchen ausgiebig über die Hamburger Landwirtschaft gesprochen. Kernthemen waren dabei vor allem die Flächenverfügbarkeit sowie die ständig zunehmenden Ausgleichsmaßnahmen. Es wurde verabredet, dass unter Leitung der Agrarabteilung ein runder Tisch mit allen beteiligten Vertretern zum Thema „Pachtmanagement“ eingerichtet werden soll. Hier sollen Lösungen im Interesse der heimischen Landwirtschaft erarbeitet und umgesetzt werden.
IMG_9934                Heiko Wörmbke, Jochen Quast, Markus Pitz, Heinz Cordes, Olaf Scholz

Abschliessend hat sich Präsident Lüdeke noch einmal deutlich für eine starke Agrarabteilung innerhalb der Hamburger Verwaltung eingesetzt und dafür aus- gesprochen, dass diese weiterhin so erfolgreich in der BWVI angesiedelt bleiben soll.

Nach 2 Stunden wurde dieser konstruktive und sehr freundschaftliche Besuch mit dem Versprechen beendet, dass der Erste Bürgermeister Olaf Scholz und Präsident Martin Lüdeke auch zukünftig einen engen Kontakt pflegen werden. Ein für den BVHH äußerst erfolgreiches Treffen, dass in mehrer Hinsicht auf Augenhöhe erfolgte und uns in wichtigen agrarpolitischen Fragen ein gutes Stück voran gebracht hat.

Hamburg, den 28.April 2017

 

 

 

 

DBV fordert sofortigen Stopp der Reim-Kampagne des Bundesumweltministeriums

DBV – Pressemitteilung 08.02.2017

Kampagne diffamiert und verschwendet öffentliche Gelder

(DBV) „Die vom Bundesumweltministerium (BMUB) gestartete Werbekampagne zu den neuen Bauernregeln muss umgehend gestoppt werden. Es ist inakzeptabel, wenn Bundesministerien ganze Berufsgruppen pauschal diffamieren oder ausgrenzen.“ Mit dieser klaren Forderung bezieht der erweiterte Verbandsrat des Deutschen Bauernverbandes (DBV) unter dem Vorsitz von DBV-Präsident Joachim Rukwied Stellung zu der Reimkampagne des SPD-geführten Ministeriums, auf die Landwirte im gesamten Bundesgebiet mit Bestürzung und großer Verärgerung reagiert hatten.

Der Anspruch auf seriöse Regierungsarbeit gebietet das sofortige Aussetzen der Kampagne. Dem DBV-Verbandsrat geht es bei dieser Grundsatzkritik auch um die leichtfertige Verschwendung von öffentlichen Mitteln, aber vor allem um das in der Kampagne zum Ausdruck kommende Rollenverständnis des Bundesumweltministeriums in der politischen Auseinandersetzung. „Ministerien müssen in ihrer Kommunikation anderen Ansprüchen genügen als Aktivisten oder Nichtregierungsorganisationen“, betont DBV-Präsident Rukwied.

Seit vergangener Woche verbreitet das Bundesumweltministerium über die Sozialen Netzwerke und Plakate in mehr als 70 Städten elf „Neue Bauernregeln“. 1,6 Millionen Euro will das Ministerium dafür aufbringen. Im erweiterten Verbandsrat des DBV sind die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der 18 Landesbauernverbände vertreten.

Heinz Behrmann zum Ehrenpräsidenten des Bauernverbandes Hamburg e.V. gewählt

Vorstand wählt Heinz Behrmann zum Ehrenpräsidenten

Heinz Behrmann 2013 komp
Heinz Behrmann hat sich über 25 Jahre als ehrenamtlich tätiges Vorstandsmitglied mit hoher fachlicher Kompetenz, leidenschaftlichem Engagement und seinem eigenen, hanseatisch geprägten Stil aktiv und prägend für die Belange der Hamburger Landwirtschaft eingesetzt. Von 2008 bis 2016 ist Heinz Behrmann dem Bauernverband Hamburg e.V. als Präsident vorgestanden. Aus tiefempfundener Dankbarkeit und Hochachtung hat der Vorstand auf seiner Sitzung am 01. November 2016 Heinz Behrmann einstimmig zum Ehrenpräsidenten gewählt. Die Würdigung und höchste Anerkennung von Heinz Behrmann soll im kommenden Sommer im festlichen Rahmen auf dem 3ten Hamburger Bauerntag erfolgen. Dieser wird am Mittwoch, den 14. Juni 2017 im Kompetenzzentrum am Brennerhof stattfinden.

Übergabe der Erntekrone durch den LandfrauenVerband Hamburg

Gottesdienst zum Erntedank in der Hauptkirche St. Petri und Paul Hamburg am 01.10.2106

Einen feierlichen Gottesdienst zum Erntedank erlebten hunderte Gemeindemitgleider am 01. Oktober 2016 in der Hauptkirche St. Petri und Paul. Höhepunkt war die Übergabe der Erntekrone durch den LandFrauenverband Hamburg. Die Grußworte unseres Präsidenten Martin Lüdeke waren scharf fomuliert und sollten unter dem Motto „Soll man jetzt überhaupt noch Erntedank feiern“ auch zum Nachdenken anregen. Treffend zeigte er die Diskrepanz zwischen öffentlicher Wahrnehmung und der tasächlichen Arbeit unserer Landwirte auf. „Die fehlende Anerkennung unserer geleisteten Arbeit ist für uns fast noch schlimmer, als eine nicht angemessene Entlohnung“, spricht Lüdeke deutlich aus. Und er sagt weiter:  „Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass unser Erntedankfest erhalten bleibt. Erntedank als Dank an den Schöpfer für unsere Lebensgrundlage. Erntedank als Dank an unsere Bauern, die ihre Arbeit verrichten aus Berufung und zur eigenen Freude aber auch für uns aller täglich Brot allen schlechten Preisen zum Trotz.“
IMG_1799                                              Präsident Martin Lüdeke

IMG_1808                       Senatorin Fegebank, Martina Becker (LandFrauenverband HH)
Pastor Diercks, Bischöfin Fehrs, Martin Lüdeke (BVHH)

Gelungener Herbstausflug in die Lüneburger Heide

Einen gelungenen Herbstausflug haben die etwa 20 Teilnehmer des Bauernverbandes Hamburg am Donnerstag, den 29.September erlebt. Mittags ging es mit dem Bus von Hamburg aus in die Lüneburger Heide nach Schneverdingen. Dort wurde zunächst der Museumshof „de Theeshof“ besucht. Auf der interessanten Führung erfuhren wir viel über das beschwerliche Leben auf einem Heidjer-Bauernhof vor 100 Jahren.
P1090687

Im Cafe „Zum Dorfteich“ konnten sich dann alle bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen stärken. Dann ging es weiter nach Wintermoor, wo uns Karl-Ludwig von Dannwitz seine Biogasanlage vorführte. Die rentable Anlage versorgt zahlreiche in der Nähe liegende Privathäuser aber auch die Gebäude des Schützen- und des Sportvereins mit Wärme. Im Sommer wird zum Ausgleich für die geringere Abnahme die Wärmeenergie zur Trocknung von Holz verwendet. Entgegen vieler zuvor geäußerter Befürchtungen aus der Bevölkerung gehen keinerlei Geruchsemissionen von der Biogasanlage aus.

P1090716

Weiter ging es dann in das nahe gelegene Kampen zum Milchviehbetrieb von Matthias Brenning, wo wir wurden herzlichst von dem jungen Betriebsleiter und seiner Frau empfangen wurden. Matthias Brenning hat den Betrieb von seinem Vater übernommen, neue Rassen eingeführt und die Stallanlagen modernisiert.  Besonders beeindruckt zeigte sich die Gruppe von dem wunderbar funktionierenden Melkroboter. „Nach einer Gewöhnungsphase von etwa 4 Wochen haben die Tiere den Roboter angenommen“, berichtet Matthias Brenning, für den die Anlage eine erhebliche Arbeitserleichterung bedeutet.

MelkroboterKälber

Nach der interessanten Betriebsführung ging es weiter zum „Schafstall am Heidegarten“ in Schneverdingen, wo ein leckeres Abendessen mit regionaler Küche (Heidschnuckenragout mit Rotkohl und Heidekartoffeln) gereicht wurde. Um 20:00 bot sich dann die Gelegenheit, den direkt am Schafstall angrenzenden „Heidezauber“ zu genießen.  Professionelle Landschaftskünstler haben auf einer Größe von ca. 4 Hektar Wald-, Wiesen- und Heidefläche mit Licht- und Klanginstallationen zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk verwandelt. Der einsetzende Regen hielt die meisten Teilnehmer nicht davon ab, sich die faszinierenden Landschaftsbilder vor Ort anzuschauen. Die eher regenscheuen Reisenden verweilten dagegen lieber in geselliger Runde im tollen Ambiente des Schafstall-Restaurants und ließen sich alternativ vom „Heidegeist“ verzaubern.
P1090761P1090764

P1050080-1-300x200

Um 21:30 Uhr wurde es nun Zeit, die Heimfahrt nach Hamburg anzutreten. Alle Teilnehmer habe den Herbstausflug als äußerst positiv empfunden, wobei neben dem tollen Rahmenprogramm auch die vielen Gespräche, der gegenseitige Gedankenaustausch aber auch das gemeinsame Lachen und Schmunzeln als sehr bereichernd empfunden wurde. Alle waren sich einig, dass der Bauernverband Hamburg auch zukünftig derartige Tagesausflüge anbieten sollte. Da viele Mitglieder, vor allem die Obstbauern, derzeit mitten in der Ernte stecken, soll die nächste Ausfahrt vorverlegt werden und im kommenden Juni 2017 stattfinden.

Abschließend möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei der LVM-Versicherungsagentur Ilka Jobmann für die Übernahme der Buskosten bedanken.

Hamburg, den 29.09.16